Ihre Sprache / Your language Beschreibung Beschreibung

Seminar „Richtiges Pipettieren“

Pipetten sind in nahezu jedem Labor vorzufinden und dort täglich im Einsatz.

Für den Anwender ist die Funktion der verwendeten Pipette/n entscheidend. Nicht nur die Bedienungsfreundlichkeit und Zuverlässigkeit spielen dabei eine große Rolle, sondern insbesondere die mit der/den Pipette/n erzielbaren Ergebnisse, die so genannte Messunsicherheit. Diese ist von vielen Faktoren abhängig, neben der Gerätetechnik und den Umgebungsbedingungen nicht zuletzt auch vom Anwender.

Dieses Seminar soll vertiefendes Wissen über die Technik, Anwendung und Funktion von Hubkolbenpipetten vermitteln und Fehlermöglichkeiten beim Pipettieren aufzeigen.

Die Teilnehmer sollen sensibilisiert werden, durch Erkennung und Ausschluss vermeidbarer Fehler „Ihren“ Beitrag zur Minimierung der Messunsicherheit zu leisten.

Grundlage für die Ermittlung der Messunsicherheit ist die Kalibrierung der Pipette/n. Dem Teilnehmer soll anhand der DIN EN ISO 8655-6 die Durchführung einer normkonformen Kalibrierung veranschaulicht und die Inhalte dieser Norm vermittelt werden.

Seminarinhalte

Grundlagen

  • Gerätearten
  • Funktionsweise von Hubkolbenpipettenmikropipette
  • Pipettenspitzen

Fehlereinflüsse

  • Technik des Pipettierens
  • Systematische und zufällige Fehler
  • Zufällige Fehler

Normen und Richtlinien

  • DIN EN ISO 17025
  • DIN EN ISO 8655
  • Richtlinie DKD-R 8-1

Kalibrierzertifikate

  • DAkkS-Kalibrierschein
  • Werks-Kalibrierschein

Praxisteil

  • Gravimetrische Messung
  • Pipettierfehler
  • Prüfmittel und Umgebungsbedingungen
  • Auswertung Messergebnisse

Das Seminar ist besonders geeignet für Anwender/innen, Laborpersonal, Laborleitung.
Es werden keine Grundkenntnisse benötigt.

 

Unseren Seminar-Flyer im PDF-Format können Sie hier herunterladen.