Ihre Sprache / Your language Beschreibung Beschreibung

24.04.2018

Was verbindet Clausius und Clapeyron
mit Laborautoklaven?

[Anrede],

Émile Clapeyron und Rudolf Clausius waren Physiker, die im 19. Jahrhundert lebten,
also in der Zeit, in der von C. Chamber der Autoklav erfunden wurde.

Clausius gilt als Entdecker des 2. Hauptsatzes der Thermodynamik, Clapeyron beschäftigte sich
mit thermodynamischen Kreisprozessen und entwickelte die Zustandsgleichung für ideale Gase. Beide Physiker sind die Begründer der sogenannten Clausius-Clapeyron-Gleichung, mit der sich der Verlauf der Siedepunktskurve errechnen lässt. Die Clausius-Clapeyron-Gleichung findet bei der Bewertung von Sterilisationsprozessen Anwendung, um die sogenannte theoretische Dampftemperatur zu ermitteln.

Hierbei gilt: T = A + B (ln P + C) –1

T = die Temperatur des gesättigten Dampfes in Kelvin

P = der gemessene Druck in MPa

A = 42,6776 K

B = – 3892,70 K

C = – 9,48654

Nur wenn die theoretische Dampftemperatur analog zu der in der Autoklavenkammer gemessenen Referenztemperatur ist, kann man von Sattdampfbedingungen ausgehen. Sattdampf stellt ein Gleichgewicht dar, in dem genau so viel Wasser verdampft wie es kondensiert. Der Feuchtigkeitsgehalt im Sattdampf hat erheblichen Einfluss auf das Sterilisationsergebnis Aufgrund des hohen Wärmeübertragungskoeffizienten wird die Denaturierung von Proteinen und DNS der Mikroorganismen und damit deren Abtötung erreicht. Wäre die theoretische Dampftemperatur höher, spricht man von sog. überhitztem Dampf, der aber eine geringere Sterilisationswirkung hat als Sattdampf. Die Ermittlung der theoretischen Dampftemperatur spielt bei der Bewertung der Dampfqualität und des damit verbundenen Sterilisationsergebnisses eine wichtige Rolle und sollte Bestandteil jeder Qualifizierung bzw. Validierung sein.

Übrigens: Sogar der Monat April hat sich in diesem Jahr temperaturtechnisch qualifiziert und darf sich jetzt als echter Wonnemonat feiern lassen 🙂

Haben Sie Fragen zur Qualifizierung von Autoklaven und der Validierung von Sterilisationsprozessen? Sprechen Sie uns gerne an.

Bei Interesse an neuen Autoklaven-Modellen können Sie uns auch beispielsweise auf einer der sechs jährlichen LAB-SUPPLY Ausstellungen besuchen.
Oder wenden Sie sich direkt und unverbindlich an einen unserer Vertriebsmitarbeiter.

Wichtiges Anwenderwissen rund um die Dampfsterilisation erhalten Sie im Rahmen unserer Intensiv-Seminare in Gießen.

 

Das biomedis Team wünscht Ihnen völlig wetterunabhängig
noch einen schönen restlichen Frühling!

Ihre

Sandra Kube

Sommeraktion Pipettenkalibrierung

Der Mai präsentiert!

Besuchen Sie uns auf der LAB-SUPPLY RHEIN im Forum Leverkusen. Die Fachausstellung öffnet am 09. Mai 2018, von 09:30 – 15:30 Uhr.

Der Juni bildet!

Unser nächstes Intensivseminar zum Thema „Dampfsterilisation und Desinfizieren“ findet am 21.06.2018 statt.
Aktuelle sind noch freie Plätze verfügbar.Der Pauschalpreis von 385,00 Euro/netto enthält:
einen Mittags-Imbiss, zwei Pausensnacks und vor allem eine kompetente „Reiseführung“ durch die Welt des Desinfizierens.

Produktneuheit CO2 Inkubator Esco

biomedis Laborservice GmbH | Kerkrader Str. 2 | DE 35394 Giessen | Tel.: +49 641 9460010 | Fax: +49 641 94600150 | info@biomedis.de
Folgen sie uns auf Facebook Folgen sie uns auf Twitter
Newsletter abbestellen

On April 24th, 2018, posted in: Newsletter by
Comments are closed.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.