Ihre Sprache / Your language Beschreibung Beschreibung

Wenn es auf die Größe ankommt

Großsterilisatoren für die Biowissenschaften

An die Sterilisation in einer Laborumgebung werden besondere Anforderungen gestellt.

Die Arten der zu sterilisierenden Ladungen variieren und umfassen Flüssigkeiten, Glaswaren, Instrumente, poröse  und weitere Güter.

Die Wahl des richtigen Dampfsterilisators hängt von mehreren Überlegungen ab: Art der Ladung, Häufigkeit der Anwendung, verfügbarer Service und Ladevolumen.

Die Großsterilisatoren der TUTTNAUER-Serie erfüllen erfolgreich die an die Sterilisation gestellten Herausforderungen in Laboren und Forschungseinrichtungen.

Zur Luft-Entleerung und zur besseren Dampfdurchdringung arbeiten die Sterilisatoren mit Vorvakuum oder Schwerkraft. Die Sterilisatoren decken ein breites Einsatzgebiet ab:
in Laboren von Forschungseinrichtungen, von Universitäten, von pharmazeutischer und biotechnologischer Industrie, sowie der Lebensmittelindustrie.

Sicherheit hat bei Tuttnauer-Geräten höchste Priorität! Folgende Sicherheitsmerkmale gewährleisten die Funktionsfähigkeit, den störungsfreien Ablauf und sie minimieren Ausfallzeiten:

  • Unabhängige Doppelüberwachung von Temperatur und Druck
  • Sicherheitsventile an Mantel und Kammer
  • Dampfgenerator mit integriertem Überwachungssystem für den Wasserstand
  • Notabschaltung
  • Türsicherheit (digitale und mechanische Sicherheitsmerkmale schützen vor zu frühem Öffnen und verhindern den Programmstart, solange die Tür nicht geschlossen ist)

X

read more
OnSeptember 12, 2016, posted in: Blog by

Ein Autoklav kommt selten allein

Aktuell bringen die Autoklaven von biomedis zum Neukauf
kleine Freunde mit 🙂

Wussten Sie, dass unsere Laborautoklaven Daten von bis zu 200 Sterilisationszyklen speichern?
Dies ermöglicht Ihnen jederzeit eine präzise Nachvollziehbarkeit der einzelnen Abläufe.
Mit einem Tablet-PC (+USB Stick) lassen sich diese Daten bequem auslesen und Sie haben anschließend alle Daten übersichtlich und mobil zur Hand.

 

Schenken Sie uns Ihr Vertrauen!

Wir schenken Ihnen ein hochwertiges Tablet-PC inkl. USB Stick!

Angebot gültig für Bestellungen eines neuen Labor-Autoklaven im Zeitraum von 01.April bis 30.Juni 2016
(Typ des Tablets je nach Verfügbarkeit, Abweichungen zum Bild oben möglich)

Selbstverständlich erstellen wir Ihnen gerne ein völlig unverbindliches Angebot – sprechen Sie uns einfach an oder nutzen Sie unseren Online-Konfigurator.

x

read more
OnApril 8, 2016, posted in: Blog by

Sonderaktion für Autoklaven Neukauf

:

Mit frischem Schwung ins neue Jahr – im Labor gelingt das besonders gut mit Technik der neuesten Generation! Nutzen Sie unsere Sonderaktion und profitieren Sie gleich doppelt und dreifach:

x

Aktion-Januar_Wartung 150x150

BONUS 1
Beim Kauf eines neuen Labor-Autoklaven, ganz gleich welcher Größe und Ausstattung, erhalten Sie die beiden ersten Wartungen kostenlos von uns dazu!
Sie können wählen, ob die beiden Wartungen nach jeweils 6 oder 12 Monaten stattfinden, und zahlen lediglich eventuell anfallendes Material. Arbeitszeit-/Reiskosten übernehmen wir!

 

Aktion-Januar_Filterkerzen 150x150

BONUS 2
Sollten Sie sich für ein Gerät mit einer Abluftfiltration entscheiden, schenken wir Ihnen zusätzlich sogar noch 3 Filterkartuschen zum Wechseln!

 

 

 

X

Wir möchten Sie unterstützen und nicht hetzen, daher gilt unser Angebot auch bis zum 31.03.2016 – fordern Sie doch einfach mal ein unverbindliches Angebot an und denken Sie anschließend in Ruhe darüber nach.

Wir sind gerne für Sie da – Ihr biomedis Team

read more
OnJanuar 6, 2016, posted in: Blog by

Eine erfolgreiche Messe liegt wieder hinter uns

Die BIOTECHNICA 2015 war in diesem Jahr erstmals im Doppelpack aufgestellt:
zusammen mit der neuen „Schwester-Messe“ LABVOLUTION.

Wir hatten uns entschieden, wie bisher wieder auf der Biotechnica auszustellen. Besucher konnten unsere neuesten Gerätegenerationen besichtigen, die verschiedenen Dienstleistungen unseres Unternehmens durchleuchten und vor allem persönlichen Kontakt zu uns aufnehmen, worüber wir uns immer besonders freuen.

Hier ein Auszug aus dem Pressebericht der Biotechnica:

„Mit einem positiven Fazit der Veranstalter ist am heutigen Donnerstag das Messedoppel BIOTECHNICA und LABVOLUTION zu Ende gegangen. Rund 10 000 Fachbesucher waren nach Hannover gekommen, um beim europäischen Branchentreff für Biotechnologie und Life Sciences sowie bei der Premiere der LABVOLUTION – World of Lab Technology die Chance zur Geschäftsanbahnung zu nutzen. Damit ist der Start des neuen Messedoppels gelungen. Das neue Format LABVOLUTION präsentierte Labortechnik für Kunden aus Chemie, Pharma, Umwelttechnik, Qualitätskontrolle und Lebensmittelindustrie. Die BIOTECHNICA konzentriert sich nach wie vor auf Biotechnologie und Life Sciences.“

Der nächste Termin des Messedoppels findet übrigens zum ersten Mal im Frühjahr statt: 16. bis 18. Mai 2017.

**************

Wir hoffen, es hat Ihnen genauso gut gefallen wie uns und
dass wir uns vielleicht schon 2016 in München sehen:
vom 10. bis 13. Mai stellen wir auf der ANALYTICA aus!

Bis bald, Ihr biomedis-Team

 

read more
OnOktober 19, 2015, posted in: Blog by

Biotechnica 2015 – NUR NOCH HEUTE!

Letzter Ausstellertag der führenden Laborfachmesse in Hannover, um 18:00 Uhr schließen die Tore.

Falls Sie heute noch Gelegenheit haben:

wir freuen uns auf Sie!

biomedis finden Sie in Halle 9, Stand A51

 

read more
OnOktober 8, 2015, posted in: Blog by

CelSafe – der brandneue CO2 Inkubator von ESCO

CelSafe – Zellwachstum auf höchstem Niveau!

Herausragende Pluspunkte:

 

  • CelTouch™: großer, einfach zu bedienender Touchscreen (auch mit Handschuhen)
  • Sehr übersichtliche Anzeige aller Parameter
  • Kürzeste Erholzeiten für Temperatur, CO2 und Feuchte
  • Vollautomatischer Dekontaminationszyklus (200°C)
  • Neuester IR CO2-Sensor mit automatischer Temperatur- und Druckkompensation hält 200°C Hitze aus
  • 2 Modellvarianten:
    aktive Befeuchtung von 90-95% oder natürliche Befeuchtung über Wasserwanne (85-90%)
  • Innenraum: komplett und nahtlos aus Edelstahl 1.4301 (AISI 304) für eine schnelle und einfache Reinigung
  • Magnetisches Türschloss (manuelle und automatische Verschlussfunktionen)
  • ISOCIDE™ antimikrobielle Beschichtung auf allen lackierten Oberflächen zur Minimierung von Kontaminationen
  • USB Datenschnittstelle (einfacher Datenexport, Software Updates, etc.)
  • Einlegeböden: 4 (max. 7)

– biomedis, Ihr exklusiver ESCO-Distributor in Deutschland –

 

read more
OnJuli 6, 2015, posted in: Blog by

Die Temperaturen steigen, die Preise fallen!

Jetzt kühlen Kopf bewahren und Aktions-Vorteile sichern!

Schicken Sie uns vom 13. Juli bis 7. August Ihre Pipette(n) zum Kalibrieren und

– wir schenken Ihnen einen Seminar-Gutschein!
(für die kostenlose Teilnahme am Intensivseminar „Richtiges Pipettieren“)

– Auf den DAkkS-Kalibrierschein erhalten Sie außerdem 50% Rabatt!
(pro Einkanalpipette für nur 8,75 Euro/netto, pro Mehrkanalpipette für nur 19,50 Euro/netto)

Sie haben Fragen zu unserer Aktion? Wir freuen uns auf Ihren Anruf: 0641-946001-0

Oder nutzen Sie einfach unser Online-Anfrageformular

read more
OnJuli 6, 2015, posted in: Blog by

Entkalkung von Laborautoklaven

Kalkablagerungen können durchaus als schön empfunden werden, wenn sich daraus beispielsweise die berühmten Kalksinterterrassen bilden.
Sie können aber auch mit Schrecken empfunden werden, wenn sie an technischen Geräten zu Kalkfraß und Rohrverstpfung führen und die Effektivität der Geräte beeinträchtigen, bis hin zum kompletten Betriebsausfall.

Viele Betreiber von Laborgeräten, für deren Prozesse Wasser benötigt wird, machen sich wenig Gedanken über die Qualität des eingesetzten Wassers.

Autoklaven, die eine Wasserkühlung und/oder eine Vakuumeinrichtung besitzen, benötigen außer dem zur Dampferzeugung notwendigen VE-Wasser zusätzlich normales Brauchwasser/Leitungswasser. Ist dieses Wasser zu „hart“, d.h. sind in diesem Wasser zu viele mineralische Stoffe gelöst, dann kommt es zu den gefürchteten Verkalkungen. Jeder kennt dieses Phänomen von zu Hause, wenn sich z.B. eine gräuliche Schicht am Boden des Wasserkochers bildet, die im Laufe der Zeit immer größer und dicker wird. Oder wenn die Wasserdüsen des Duschkopfs erst grau werden und dann nach und nach verstopfen. Diese Verkalkungen sind offensichtlich und optisch erkennbar. Anders sieht es bei den Wasserkühlungen und Vakuumsystemen der Autoklaven aus. Hier kann man nicht ohne weiteres von außen erkennen, ob eine Verkalkung fortschreitet oder nicht.

Eine Wasserkühlung beispielsweise verliert mit zunehmender Verkalkung an Effektivität, d.h. die Rückkühlzeiten und damit die Zykluszeiten verlängern sich schleichend. Ist eine  Wasserkühlung erst einmal komplett verkalkt und es kann kein Wasser mehr durchfließen, ist es für eine Entkalkung zu spät! Das Entkalkungsmittel kann dann nicht mehr an die betroffenen Stellen transportiert werden. Die Reparatur einer zu 100% verkalkten Wasserkühlung eines Autoklavs ist sehr aufwändig, kann bei Ihnen vor Ort nicht durchgeführt werden und ist damit sehr kostspielig. Weiterhin entstehen Ausfallzeiten, die kompensiert werden müssen, wodurch ggf. weitere Kosten entstehen können.

 

Daher unser Tipp:

Erkundigen Sie sich bei Ihrem zuständigen Wasserversorgungsunternehmen über die Wasserqualität bzw. über die Wasserhärte Ihres Leitungswassers/Brauchwassers. Die Härte des Wassers wird in Deutschland in °dH (Grad deutsche Härte) angegeben. Wir empfehlen unseren Kunden bei einer Wasserhärte > 10°dH zwischen Wasserhahn und Verbraucher eine sogenannte Wasserenthärtungsanlage zwischenzuschalten, um langfristig eine Verkalkung zu vermeiden.

Sollte Ihr Leitungswasser/Brauchwasser >10°dh sein und Sie nicht die Möglichkeit besitzen, eine Enthärtungsanlage installieren zu lassen, empfehlen wir in Abhängigkeit von Wasserhärte und Nutzungsintensität eine Entkalkung der betroffenen Systeme. Eine solche Entkalkung kann beispielsweise im Zuge einer Wartung beauftragt und durchgeführt werden. Gerne beraten wir Sie und erstellen Ihnen ein unverbindliches Angebot.

 

read more
OnJuli 6, 2015, posted in: Blog by

Reine Werkbänke – eine neue Generation

ESCO global, bekannt für hochwertige und modernste Labor-Werkbänke, hat ein Produkt-Release im Bereich der reinen Werkbänke durchgeführt.

Die neuen reinen Werkbänke mit der Bezeichung Airstream® LVG und LHG (entsprechend ihrer vertikalen oder auch horizontalen Luftströmung) lösen die Vorgängermodelle AVC und AHC ab und zeichnen sich durch ihre besonders energieeffizienten DC ECM-Motoren aus.

Zu ihren weiteren Merkmalen gehören

– eine stabile und selbstkompensierende Luftströmung
– eine Sentinel-Gold-Mikroprozessorsteuerung
– ein Bedienfeld zur Überwachung der Betriebsparameter im Sichtfeld
– Standby-Modus (verringert den Stromverbrauch bei Einhaltung der ISO-Reinheitsklasse 5 im Arbeitsbereich)
– Optische und akkustische Signale
– Seitenfenster aus Sicherheitsglas
– HEPA-Filter mit hoher Lebensdauer und Griffschutzgitter
– Vorfilter EU3
– ISOCIDE antimikrobielle Beschichtung auf allen lackierten Oberflächen zur Minimierung von Kontaminationen

Außerdem serienmäßig schon inklusive:

– 2 Steckdosen im Arbeitsraum
– Vorrichtung für UV-Lampe mit Timerfunktion (UV-Lampe und Schutzabdeckung müssen separat bestellt werden)

 

read more
OnMai 21, 2015, posted in: Blog by

Anaerobier – ein Leben ohne Sauerstoff

Mit dem Begriff Anaerobie verbindet man im Allgemeinen ein Leben, bzw. einen Stoffwechsel, bei dem kein Sauerstoff vorhanden ist. Mikroorganismen, die für ihren Stoffwechsel keinen Sauerstoff benötigen, werden als Anaerobier bezeichnet.

Typische Vertreter sind Bakterien wie z. Bsp. Clostridien, die eine Vielzahl von Infektionen im Körpergewebe der Organe, in Muskeln, Knochen und Blut hervorrufen.

Für die Anzucht und Kultivierung von Anaerobiern muss das Nährmedium, d.h. die Umgebung frei von Sauerstoff sein. Auch andere Kriterien, wie z.B. eine  definierte  Umgebungstemperatur, sind zu beachten.

Zur Erzeugung und Aufrechterhaltung einer solchen Umgebung im Labormaßstab bieten sich verschiedene Verfahren an. Vorauszusetzen ist, dass sich die Kulturen, sei es auf Petrischalen oder Mikrotiterplatten, in einem geschlossenen und luftdichten Container befinden.

Der Sauerstoff kann auf chemischem Wege der Umgebung entzogen werden. Hierfür werden Reagenzmischungen angeboten, die unter Zugabe von Wasser eine Reaktion starten, die den Sauerstoff bindet. Meist in Form eines Pulvers werden diese in den Container eingebracht. Jedes Mal wenn der Container zur Entnahme einer Petrischale geöffnet werden muss, ist auch ein neues Reagenz zu verwenden, um den anaeroben Zustand wieder herzustellen.

Alternativ hierzu bieten sich Systeme, wie PetriSphere an. Das System besteht aus einem Jar (Anaerobiertopf) und einem Steuerungsmodul, das u.a. eine Vakuumpumpe beinhaltet. Über einen Schlauch werden die Pumpe des Steuerungsmoduls und der Jar verbunden. Dichtende Schnellverschlüsse verhindern dabei, dass beim Anschließen bzw. Abziehen des Schlauches Luft in den Jar gelangen kann. Das System arbeitet vollautomatisch, d.h. per Knopfdruck wird über drei Zyklen Luft aus dem Jar evakuiert und durch ein vom Anwender definiertes Gas ersetzt. Die Pumpe dient ausschließlich zum Evakuieren der Luft, d.h. nach dem Gasaustausch besteht kein Unterdruck im Jar.

Der geschlossene Jar kann für die Kultivierung der Anaerobier in jeden beliebigen Brutschrank gestellt werden. Dank der Schnellverschlüsse müssen keine Schläuche durch die Inkubatortür oder –ports geführt werden. Muss der Jar zur Entnahme von Kulturen geöffnet werden, sind lediglich die Schläuche aufzustecken und der Gasaustauch mittels eines einzigen Tastendrucks an der PetriSphere zu starten.

Die Programmierung des PetriSphere erfolgt über eine leicht verständliche Software. Die Parameter werden einmal hinterlegt und können über ein Passwort gesichert werden. Für den Anwender genügt ein einziger Tastendruck, um das Verfahren zu starten.

Weitere Vorteile des Systems sind:

  • Niedrige Anschaffungskosten
  • Geringe Betriebskosten
  • Geringer Gasverbrauch
  • Kein Katalysator erforderlich
  • Reproduzierbare anaerobe Bedingungen
  • Jar kann mit nur einer Hand adaptiert werden
  • Bereits im Labor vorhandene Jars können durch biomedis mit einer Schnellkupplung nachgerüstet und mit PetriSphere genutzt werden
  • Vollautomatischer Prozess, automatisches Abschalten nach Erreichen der Anaerobiose
  • Je nach Anzahl verwendeter Jars und der Häufigkeit, die Behälter öffnen zu müssen, können sich die Anschaffungskosten schon nach weniger als einem Jahr amortisieren
read more
OnMai 21, 2015, posted in: Blog by
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.